Schnarcher-Schiene

Die Schnarcher-Schiene (eigentlich müsste sie ja Anti-Schnarch-Schiene heißen) ist ein therapeutisches Gerät. Durch die Schiene, die nachts zu tragen ist, wird eine Vorverlagerung (Protrusion) des Unterkiefers erreicht. Damit werden gleichzeitig die oberen Atemwege erweitert, wodurch Schnarchgeräusche verhindert und Atemaussetzer behandelt werden können.

Im Schlaf lässt bekanntlich die Muskelspannung des Körpers nach, eben auch im Bereich der Rachen- u. Zungenmuskulatur. Wenn man dann zusätzlich noch auf dem Rücken liegt, fällt die Zungen nach hinten und engt die Luftwege ein. Durch diesen eingeengten Luftstrom entstehen durch Flattern des Weichgewebes (z. B. Gaumensegel) die bekannten und manchmal sehr nervenden unter Umständen sehr lauten Schnarchgeräusche, die nicht nur für den Schnarcher gesundheitsschädigend sind, sondern auch die Schlafqualität des Partners erheblich reduzieren können.

Das Gerät, versehen mit kleinen Teleskopstangen, besteht aus jeweils einer transparenten starren Kunststoffschiene für den Ober- u. Unterkiefer. Beide Schienen sind durch die erwähnten Teleskopstangen verbunden, lassen seitliche etwas Bewegungsfreiheit, nach vorn ist der Unterkiefer fixiert.

Zurück zu den Leistungen